Mein Heilansatz

Es kann sein, dass die Antworten oder Nachrichten deines Hundes einer ganz anderen Natur sind, als zuerst angenommen. Dadurch entsteht oftmals ein viel größeres Problem, da es gilt, etwas zu ändern. Ich kann dir zeigen, dass jedes Problem eine Herausforderung ist und jede Veränderung ein Geschenk sein kann. Gemeinsam mit der Hilfe deines Hundes und meiner Unterstützung kannst du lernen, seine Weisheiten in deinen Alltag einzubauen. Dein Hund wird dich immer auf diesem Weg begleiten und dich daran erinnern, wenn du mal vom Weg abkommen solltest, wenn du ihn lässt.

Jeder Weg den wir beschreiten, birgt Unerwartetes und lauter Überraschungen, die uns dabei helfen, uns selbst besser kennenzulernen, zu entwickeln, und zu heilen an den Herausforderungen, die uns das Leben schenkt. Wir können nicht anders, als daran zu wachsen, sobald wir uns dem öffnen, was sich uns zeigen möchte. Der erste Schritt macht uns oft Angst, weil wir nicht wissen, was passiert. Ich kann dich bei den ersten Schritten begleiten, bis du dich bereit fühlst, die Führung für den weiteren Weg selbst zu übernehmen. Wenn wir nichts tun und still sitzen bleiben, kann sich auch nichts verändern. Wenn du unzufrieden bist mit einer Situation, dann kannst nur DU sie ändern!

Tiere helfen mir bei dieser Aufgabe. Was ich dir anbiete ist Echtheit, Wahrhaftigkeit, Treue, Unterstützung und bedingungslose Liebe. Und zwar in Taten und Worten übersetzt von deinem Hund, damit der menschliche Verstand es verarbeiten kann. Die Seele weiß es meist schon. Ihr habt euch nicht ohne Grund getroffen. Wir sind in unserem Alltag meist zu beschäftigt, um es wahrzunehmen und uns mit unserer Seele in Verbindung zu setzen. Tiere, ganz besonders Hunde, da sie so nah am Menschen leben und ihn so viel beobachten können, sind dafür wunderbare Lehrmeister. Sie trennen sich sehr selten von sich selbst (außer bei Traumata, Sucht,…) Sie leben im Hier und Jetzt. 
Da sie bei uns leben, unsere Gewohnheiten kennen, unsere Laster, uns oft im Alltag begleiten und ihn manchmal auch bestimmen, sehen sie oft Blockaden bei uns, die wir selbst noch gar nicht wahrgenommen haben. Ihnen fällt sofort auf, wenn bei uns die Energien nicht richtig fließen und es irgendwo Stellen/Themen gibt, die einen daran hindern, im Leben voranzukommen. 

Suchtbewältigung für Hunde

Created with Sketch.

Bei vielen Hunden entwickelt dich die Verrücktheit nach einem Ball zur Sucht. Dies kann genauso für ein Quietsch-Spielzeug oder Stöcke gelten. Es gibt Hunde, die bei jedem Gassigang etwas im Maul tragen müssen. Nur dann „funktionieren“ sie. Bei einigen Hunden kann der Jagdinstinkt regelrecht Hysterie auslösen, wenn sie ein bestimmtes Tier sehen, welches das auslöst.

In solchen Fällen kann der Hund nicht mehr von sich aus aus der Situation heraustreten oder sich beruhigen. Alles andere wird unwichtig. Sogar der Überlebensinstinkt.
Meist entfernt man sich rasch aus der Situation, um ihr ein schnelles Ende zu bereiten.
 
Eckhart Tolle beschreibt, was Süchte mit uns machen, folgendermaßen: "Was charakterisiert Sucht? Ganz einfach: Du weißt nicht mehr, dass du die Wahl hast, damit aufzuhören. Etwas scheint stärker zu sein, als du. Das führt dann zu einem trügerischen Gefühl von Lust - und diese Lust wird unweigerlich zu Schmerz."
Wenn wir süchtig sind, dann leiden wir.

Es gibt die Möglichkeit, Hunden zu helfen, sich von ihrer Sucht zu befreien. Auch sie können Süchte bewältigen und einen Neuanfang wagen. Mit deiner Unterstützung ist es möglich. Ich helfe euch dabei.

Traumabewältigung für Hunde

Created with Sketch.

Es kommt immer öfter vor, dass Tiere aus schlechter Haltung gerettet werden, in der sie misshandelt wurden. Oft entschließen sich Menschen, einen Hund aus dem Ausland über den Tierschutz zu sich zu holen. Meist kann uns der Tierschutzverein wenig über die Vorgeschichte des Hundes erzählen. Im Alltag fällt uns dann auf, dass der Hund sich vor bestimmten Dingen oder Situationen ängstigt. 

Therapiebegleitung für Hunde

Created with Sketch.

Hat dein Hund körperliche Beschwerden und du möchtest von ihm oder ihr wissen, ob die Medikamente oder deine gewählte Therapie das richtige sind? Vielleicht möchtest du auch zusammen mit deinem Hund einen gemeinsamen Weg der Therapie gehen und jederzeit wissen, wie er oder sie sich grade fühlt… 

Genauso wie wir, möchten die Hunde frei entscheiden, wie ihre Leiden behandelt werden. Einige finden Schmerzmittel toll, weil sie dann nachts besser schlafen können. Anderen verursacht der Betäubungseffekt der Mittel Stress, da sie einen Kontrollverlust erleiden. 
Hunde drücken Schmerzen nicht so aus, wie wir Menschen. Sie zucken selten zusammen und äußern selten einen Laut. Daher können wir rein visuell meist erst nach Wochen sehen, ob die Behandlung anschlägt. Wenn wir den Hund direkt fragen, ob ihm diese Behandlungsmethode hilft oder nicht, kommen wir schneller zu positiven Effekten. Oft wissen die Hunde selbst am besten, was ihnen gut tut und Linderung verschafft.

Traumabewältigung für Menschen

Created with Sketch.

Gerne helfe ich dir auch ein Trauma aufzulösen, wenn du seitdem z.B. Angst vor Hunden oder einem bestimmten Hund hast. Ich bediene mich dabei keiner humanpsychologischen Therapien, sondern verhelfe dir, dich mit dir selbst wieder in Verbindung zu setzen und das Trauma loszulassen, wenn du soweit bist. Dich mit dir selbst wieder in Verbindung zu setzen bedeutet Körper, Geist und Seele wieder miteinander in Verbindung zu bringen und nachzusehen, warum sie sich bei diesem Trauma voneinander getrennt haben.

Dafür musst du kein Hundebesitzer sein. Du wirst nicht gezwungen, dich einem Hund zu nähern oder einen anzufassen, wenn du dies nicht möchtest. 
Es dauert meist einige Zeit, bis man verinnerlicht hat, dass die traumatische Angst verschwunden ist und die evolutionäre, menschliche Angst zurückgeblieben ist. Sobald man diesen unterschied merkt, ist man bereit, einen Hund anzufassen oder sich einem zu nähern. Meist muss der Verstand erstmal verarbeiten, dass die Seele bereits etwas losgelassen hat. 

Tiere können auf ganz natürliche Weise - intuitiv und somit richtig - mit Gefühlen umgehen. Sie leiten dich an, wie du deine Ängste überwinden kannst und helfen dir auf deinem Weg. 

Wenn keiner mehr für uns da ist, so steht er uns treu zur Seite und ermutigt uns. Er kann einiges aushalten, auch uns, wenn wir uns nicht von der besten Seite zeigen. Schwanzwedelnd und freudig kommt er uns immer wieder entgegen und fordert Kontakt. Er appelliert an uns, egal, was ist, und egal, wie es uns geht, uns nicht zu vergraben, sondern vor die Tür zu gehen, die Natur wahrzunehmen und zu akzeptieren, wie wir grade sind. Er zeigt uns mit bedingungsloser Liebe, dass jeder Tag ein neuer Anfang ist und wir jeden Tag wieder die Chance haben, zu wachsen und mit der Welt in Beziehung zu treten. Er lehrt die Kunst, im Hier und Jetzt zu sein,…“
Jeanne Ruland„Der Hund“ aus: Krafttiere begleiten dein Leben

KEEP ON SHINING!